Startseite | Übersicht | Kontakt | Impressum

Jubiläum: 110 Jahre!

Am 09. September 2012 feierte der Posaunenchor Preußen mit einem festlichen Konzert sein 110 jähriges Chorjubiläum. Dazu waren nicht nur Organist Martin Grundhoff, die benachbarten Chöre der Posaunenchor Lünen und der Kirchenchor Horstmar, sondern auch der befreundete Pop- und Gospelchor Voices R Us zum Mitwirken eingeladen. Das Repertoire war vielseitig und reichte von Traditionellem über Moderne bis zum Gospel. Die Wortbeiträge – kurze Einblicke in unsere Chronik- wurden von vier Bläser/rinnen gekonnt vorgetragen.

Jubiläumskonzert: 110 Jahre Posaunenchor Preußen

Gundula Hubig dirigiert den Posaunenchor und die Gastchöre beim gemeinsamen Schlusslied.

Landesposaunenwart Ulrich Dieckmann stellte in seinem Grußwort fest, dass unser Chor wegen des Alters und der Chorstärke im oberen Drittel der westfälischen Posaunenchöre zu finden ist und schloss mit einem Zitat von Johann Walter, der im, 16. Jahrhundert eng mit Martin Luther verbunden war. Er führte uns nicht nur mit fester Hand durch das Programm, sondern zeigte sein Improvisationstalent im Posaunenspiel zusammen mit Kreiskantorin Jutta Timpe am E-Piano das bekannte Stück „He’s got the Whole World".

Landesposaunenwart Ulrich Diekmann gibt den Einsatz.

Des weiteren lobte unser Superintendent Winfried Moselewski während der Eröffnungsrede die hervorragende Jungbläserarbeit, den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Bläser und Bläserinnen untereinander. Der Chor versteht es zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen die Tradition weltlicher und kirchlicher Musik zu verknüpfen. So gelang es uns auch bei unserem Jubiläum den Spirit unser Posaunenchorarbeit und den Gemeinschaftsgeist der Chormitglieder auf unsere Zuhörer zu übertragen. Mit einem Segenslied, gemeinsam vorgetragen von allen teilnehmenden Chören unter dem Dirigat von Gundula Hubig, die auch die Gesamtleitung des Konzertes hatte, schlossen wir diese Veranstaltung und fanden beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus einen regen Austausch auch mit Konzertbesuchern. Dort gab es neben Dankworte auch mit einer kleinen solistischen Abordnung von dem Gitarrenchor unserer Gemeinde, Daniel Fuhrwerk und Markus Pipke, stilsichere musikalische Darbietungen. Am Ende dieses Tages waren sich alle Beteiligten einig, dass dies eine gelungene Feierstunde war.