Startseite | Übersicht | Kontakt | Impressum

Gundula Hubig legt Chorleiterprüfung ab

Am 01. Mai 2010 fand im Gemeindezentrum Gahmen, die Chorleiterprüfung für Posaunenchöre des Landesposaunenwerkes Westfalen statt. Die neun Teilnehmer kamen aus Bielefeld, Gronau, Harsewinkel, Hagen, Hüllhorst, Kamen, Lünen und Warstein. Während des ganzen Tages unterzogen sich die Prüflinge den kritischen Blicken und Ohren des Prüfungskomitees, unsere beiden Landesposaunenwarte Ulrich Dieckmann und Daniel Salinga, Gerhard Hille, Pfarrer in Bielefeld.
Die Aufteilung der Räumlichkeiten und die Lage des Hauses trugen dazu bei, dass sich die Prüflinge harmonisch und ausgeglichen fühlen konnten, sofern dies die Nerven zuließen. Nicht zuletzt hat Martin Hubig durch seine liebevolle Bewirtung dazu beigetragen, dass das „Drumherum“ so reibungslos funktionierte. Für die Prüfung „Dirigat“ (Chorleitung) wurde ein mit allen Registern besetzter Posaunenchor benötig. Trotz des Feiertags, hatten einige Bläserinnen und Bläser aus dem Posaunenchor Preußen Zeit, sich von den verschiedenen Aspiranten dirigieren zu lassen. Nicht zuletzt weil Gundula Hubig, verantwortlich für die Anfängerausbildung in unseren Posaunenchor, einer der Prüfungskandidaten war.

Die Prüfung schließt sich in der Regel nach einer ca. zweijährigen Ausbildungszeit an. Sie ist in drei Teilen aufgebaut:

  • " Theoretische Teil (mündlich) mit Hymnologie (Gesangbuchkunde) und einem Schwerpunktthema (Kurzreferat), Liturgie (Gottesdienstkunde), Anfängerausbildung, Instrumentenkunde.
  • " Solistische Teil, Vortrag von Tonleitern in Dur/Moll, "Vom-Blatt-Spiel" einer Stimme, Choralmelodie auswendig und solistisches Stück mit Klavierbegleitung
  • " Chorleitung, hier wird mit einem Posaunenchor wie in einer Übungsstunde ein Choral und Vorspiel einstudiert (dirigiert).